Architektur Visualisierung Tutorial: Schatten in Photoshop erstellen

00-Schatten-in-Photoshop-erstellen-Tutorial-Architektur

Heute soll es mal das Thema Schatten Erstellen in Photoshop gehen. Dies ist eigentlich eine Standard Aufgabe für jeden Architekten der sich mit der Visualisierung beschäftigt, da man eigentlich immer mal wieder das ein oder andere in Photoshop hinzufügt und damit sich die Staffage Objekte auch „natürlich“ in die Szene einbetten und nicht wie aufgesetzte Aufkleber wirken muss man eben einen glaubhaften realistischen Schatten hinzufügen.

Neben der Schatten Erstellung oder Modifikation von freigestellten Personen, Bäumen oder anderen Objekten muss man auch manchmal dem Gebäude selber Schatten hinzufügen um z.B. einen Belichtungseffekt etwas zu verstärken. Als letztes gibt es noch atmosphärische Schatten wie z.B. ein verschwommener Schatten eines Baumes im Vordergrund den man als Effekt auch mal ganz gut einsetzen kann.

Generell ist das Thema also auf den zweiten Blick etwas komplexer als gedacht – gerade für Anfänger im Bereich der Architekturvisualisierung. Wichtig ist aber stets, dass die Schatten realistisch wirken und sich das Staffage Objekt so harmonisch in die Gesamtszene einfügt. Dies kann auch mal tückisch werden, wenn der Schatten z.B. auf Boden UND Wand geworfen wird und man diesen dann folglich noch „um die Ecke“ transformieren muss.

All diese Themen möchte ich in diesem Tutorial einmal behandeln – also los gehts:

Warum überhaupt Schatten in Photoshop und nicht in 3D erstellen?

Der ein oder andere mag sich als erstes fragen warum man die Schatten nicht direkt mit rendert?! Gute Frage: Ist auch für viele Dinge – gerade die elementaren Objekte der Szene wie das Gebäude und andere Baukörper – richtig. Aber dennoch ergänzt man häufig sogenannte Staffageobjekte noch später in Photoshop: So zum Beispiel freigestellte Personen, Bäume, Autos oder sonst was. Es ist doch meist aufwendig diese Objekte direkt in 3D mitzurendern. Zum einen benötigt man erst einmal gute 3D Objekte von 3D Personen, 3D Bäumen etc. zum anderen dauert der Renderingprozess natürlich dann erheblich länger – darum haben freigestellte Staffageobjekte in der Architekturvisualisierung natürlich ihre Berechtigung.

Da man ja eigentlich immer neue Architektur Staffageobjekte braucht schaut doch mal in unserer „FreeDownload“ Kategorie vorbei: Dort könnt ihr eure eigene Bibliothek mit Architektur Grafiken ergänzen, die ihr kostenlos selbst für eure kommerziellen Projekte verwenden dürft!

Schatten einer freigestellten Person in Photoshop erstellen

Fangen wir mal mit dieser einfachen Beispielszene an:

01_Tutorial-Schatten-Photoshop_580

Also es ist ein recht einfaches Rendering ohne weitere Element – ich habe es zudem ohne Hintergrund als .PNG gerendert, damit man in Photoshop später einfacher alle Elemente hinzufügen kann.

Ich möchte hier also jetzt einmal beispielhafte eine freigestellte Person der Architektur Szene hinzufügen, dazu nehme ich mir eine fertige Grafik und muss diese nun an meine Szene anpassen.

02_Wie-erstellt-man-Schatten-Person-Photoshop-Architektur

03_Import-freigestellte-person_580

Als erstes passe ich die Grafike etwas mit „Tonwertkorrektur“ (STRG+L) an, damit die Grundstimmung der Grafik schonmal etwas der Belichtungssituation der Szene entspricht. Bei diesen Anpassungen muss man immer aufpassen, dass die eingefügten Objekte nicht zu kräftig und damit zu dominant werden. Häufig fehlt einem aber der nötige „Abstand“ zum Bild, da man sich gezielt nur mit der einen Person beschäftigt und daher dazu neigt diese doch etwas zu kräftig wirken zu lassen. Tipp: Lasst die Grafik zum Schluss mal einen Tag liegen und schau später noch einmal drauf und fragt euch ob die Gesamtsituation stimmig ist – das hilft machmal schon deutlich!

04_Freigestellte-person-in-photoshop-einbauen_580

OK – die Person steht an einer vernünftigen Stelle und die Größe passt auch grob. Mit STRG+J erzeugt ihr eine Ebenenkopie der freigestellten Person. Danach aktiviere ich wieder die darunterliegende originale Ebene und gehe in den Transformieren Modus über STRG+T. Mit den dann eingeblendeten Griffpunkten könnt ihr die Ebene jetzt „platt“ auf den Boden ziehen so dass diese grundsätzlich der Form des Schatten entsprechen könnte.

05_Erstelle-Schatten-person-Rendering_580

So ganz passt das noch nicht, wenn man sich den Schatten der Szene anguckt. In Photoshop CS5 gibt es zudem die Funktion Bearbeiten/Formgitter – in älteren versionen könnt ihr alternativ Bearbeiten/Transformieren/Perspektivisch nutzen um den Schatten etwas detaillierter anpassen zu können:

06_Photoshop-puppet-wrap

07_Photoshop-Perspektivische-Verzerrung

Beim Formgitter könnt ihr im Bereich der Füße auch neue Griffpunkte erstellen, damit ihr den Schatten flexibler anpassen könnt.

OK ich gebe mich mal mit der Form erstmal zufrieden. Als nächstes möchte ich erreichen, dass der spätere Schatten je weiter er von der Person entfernt ist weiter auflöst und unscheinbarer wirkt. Dazu wähle ich die Auswahl meiner Schatten Ebene und nutze das Verlaufswerkzeug (von schwarz zu weiß) und ziehe in Richtung des Schattens den Verlauf auf. Das kann ich z.B. auf einer neuen Ebene machen.

08_Schatten-in-photoshop-anpassen_580

09_Schatten-Verlauf_580

Wenn ich den Ebenenmodus auf „Multiply“ bzw. „Multiplizieren“ setze wird der Schatten nun mit dem Hintergrund vermischt.

Um den Schatten noch realistischer wirken zu lassen wird dieser jetzt noch weichgezeichnet – also quasi „verwischt“. Dazu nutze ich den Gaußschen Weichzeichnungsfiler (Filter/Weichzeichnen/Gaußscher Weichzeichner) Da mein Schatten hier jetzt doch etwas schmal ist fällt es nicht besonders auf aber generell nutze ich den Effekt auch immer um ihn etwas zu optimieren.

10_Schatten-weichzeichnen_580

Ich habe hier mal mit 2-3 Pixeln weichgezeichnet. Die Aktion bezieht sich ja jetzt auf den ganzen Schatten. Da ich den hinteren Schattenbereich aber noch weiter weichzeichnen will wähle ich die hintere Hälfte mit z.B. dem Lasso Auswahlwerzeug aus und erzeuge eine weichere Auswahlkante. Entweder flott über ALT+STRG+D oder über das Menue „Kante verbessern“ mit ALT+STRG+R.

11_Auswahl-raender-optimieren

Anschließend kann man die Auswahl wieder mit dem Weichzeichner weichzeichne – aber diesmal stärker.

12_Realistischen-Schatten-Person-in-photoshop-erstellen_580

Diese Methode kann man ganz gut für Personen, Bäume oder andere Objekte wie Autos etc. verwenden. So wieht die Person jetzt in meiner Szene aus…

13_Architektur-Rendering-Schatten-Tutorial_580

Gebäude Schatten in Photoshop erstellen oder verstärken

Genauso wie Personen in eine bestehende Szene montiert werden müssen kann es auch vorkommen, dass man sein Gebäude z.B. in eine existierende Szene (z.B. das Foto des Baugrundstücks) einsetzen möchte. In solchen Fällen muss häufig auch der Schatten des Gebäudes selbst in Photoshop nachträglich ergänzt werden.

Das 3D Rendering des Gebäudes wirft sicher schon einige Schatten – z.B. Wände auf andere Gebäudeelemente, nur fehlt noch der Schatten auf die Grundfläche. Je nach Geometrie eures Entwurfs kann dies aber auch schonmal etwas aufwendiger werde – vor allem müsst ihr darauf achten, dass die Schattenwürfe auch stimmig sind!

Für diese Aufgabe nutze ich gerne eine Einstellungsebene mit der ich die Helligkeit und den Kontrast anpasse und diesen Effekt mit Hilfe einer Maske nur auf die Bereiche beziehe die schattiert sein sollen.

Um euch das Vorgehen kurz zu erläutern nutze ich mal folgende Szene:

14_Architektur-Illustration-Schatten-erzeugen

Grundsätzlich müssen wir entscheiden welche Bereiche im Schatten liegen sollen. Nach meinem Empfinden sind die Schatten an der linken Hausseite und am Carport etwas zu schwach ausgefallen – darum möchte ich diese etwas hervorheben.

Ich nehme mir dazu das Polgon-Lasso-Werkzeug und wähle die Bereiche aus die ich abdunkeln möchte. Ich wähle also die bereits leicht erkennbaren Schatten des Gebäudes im linken Bildbereich und ein paar Bereiche im Carport. Anschließend kann man die Auswahl noch etwas aufweichen (ALT+STRG+D) mit z.B. einem Radius von 2 Pixeln. Je höher der Wert desto weicher der Übergang.

Als nächstes erstellen wir eine Einstellungsebene über das Icon in der unteren Buttonleiste der Ebenenpalette. Es ist das Symbol mit dem halb schwarz, halb weißen Kreis. Wählt hier die Ebene „Helligkeit und Kontrast“ aus.

Da wir bereits bei der Ebenenerstellung Bereiche des Bildes ausgewählt hatten werden diese Flächen direkt als Ebenenmaske übernommen – praktisch!

Dann reduziere ich die Helligkeit der Einstellungsebene etwas. Müsst etwas rumprobieren wie dunkel ihr es haben wollt:

15_Person-zu-Architektur-Rendering-hinzufuegen

Und so sieht mein Ergebnis dann aus – ja ich weiß man sieht kaum einen Unterschied, aber es ist dunkler und wie immer sollten die Eingriffe ohnehin eher subtil sein und einen nicht direkt anspringen.

16_Helligkein-Kontrast-in-Architektur-Rendering-anpassen

Das Schöne an der Methode: Es ist eine nicht-destruktive Variante Bereiche des Bildes zu editieren – will heißen ich kann jederzeit die Einstellungen korrigieren oder den Effekt quasi rückgängig machen, indem ich z.B. die Einstellungsebene einfach deaktiviere oder lösche!

Schatten eines Baumes im Vordergrund hinzufügen

Hier geht es eher um einen „atmosphärischen Schatten“ – damit meine ich Schatten die von Objekten geworfen werden, die nicht Teil der Szene sind und dem ganzen einen realistischeren Touch geben sollen wie z.B. ein verschwommener Schatten von einem Baum im Vordergrund des Renderings oder Schatten von nicht sichtbaren Nachbargebäuden.

Grundsätzlich geht man hier ähnlich vor wie bei den bereits vorgestellten Methoden jedoch würde ich diese Schatten stets etwas stärker weichzeichnen weil das schattenwerfende Objekt in der Regel weiter weg ist.

Beispielhaft will ich nun mal der Szene einen Schatten eines Baumes hinzufügen der sich über den Vorgarten legt. Zuerst schnappe ich mir dazu einen freigestellten Baum mit schöner runder Krone und einer lichten Belaubung (damit man etwas Struktur im Schatten erhält). Dazu habe ich mir von der „CutoutTrees V01″ folgenden Baum ausgesucht:

29_Freigestellter-Baum-Photoshop-Schatten-hinzufuegen

Falls ihr auch ein paar qualitativ hochwertige freigestellte Bäume benötigt schaut bei unseren kostenlosen Downloads von Architekturstaffage und Texturen vorbei.

OK – ich lade den Baum zuerst in meine Szene und verkleinere ihn schon einmal deutlich:

30_Baum-in-Architektur-Rendering-integrieren

Für unser Beispiel soll mal der rechts im Bild angedeutete Baum den Schatten werfen – also verzerre ich den importierten Baum mal wie folgt:

31_Staffage-Baum-fuer-Vordergrund-Schatten-transformieren

Als nächstes gehe ich wie folgt vor:

  • Bild/Korrekturen/Helligkeit und Kontrast: Helligkeit der Baumebene komplett runter, damit er schwarz wird
  • Deckkraft der Ebene auf ca. 50%
  • Bereich der Personen von der Baumebene löschen oder mit Ebenenmaske ausblenden
  • Filter/Weichzeichnungsfilter/Gausßscher Weichzeichner

Dann sieht das Ergebnis so aus:

32_Aussenrendering-Architektur-mit-Baum-Schatten

Sieht doch für den Moment schonmal ok aus..

Schatten trifft auf Boden UND Wand

Manchmal wirds aber auch etwas schwieriger, wenn der Schatten auf zwei Flächen, z.B. Boden UND Wand fällt:

17_Freigestellte-person-in-photoshop-einbauen_580

Hier kann man z.B. wieder mit dem Formgitter arbeiten:

18_Transformieren-Kopie-von-Schatten-person

19_Schatten-in-Photoshop-aendern

(OK für as Beispiel geht der Schatten nicht ganz in die richtige Richtung den die Szene vorgibt – aber soll ja nur ein Beispiel sein.)

Im Endeffekt soll es so aussehen, als wenn der Schatten „die Wand hochklettert“ – an wirklich eckigen Stellen kann man auch ruhig mit schärferen Kanten arbeiten.

20_Schatten-Photoshop-Aussen-rendering-Architektur-szene_580

Der Rest geht dann eigentlich wie bereits erläutert von statten.

Schatten in Architektur Renderings

In welchem Maße ihr eurern Architektur Renderings Schatten in Photoshop hinzufügen wollt/müsst hängt stets von dem Basismaterial ab. Standard sind eigentlich die Schatten für freigestellte Personen oder Pflanzen und Bäume. Zu kompliziert würde ich es aber auch nicht machen, damit es zeitlich im Rahmen bleibt. Hoffe die Beispiele konnten euch einen kleinen Einblick in das Thema geben und ihr habt Lust es beim nächsten mal selber auszuprobieren.

Check-out-our-Free-ArchiVIZpack

Comments


Here's your chance to leave a comment!

HTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*